"Mer Send Eis"

VORSTANDSMITGLIED- BEZIRK LENZBURG
LEBENSWERTER AARGAU FÜR ALLE NUR MIT DER SP

Darf man als Feministin die Burka ablehnen?

Darf man als Feministin die Burka ablehnen? Die SP Frauen ringen mit der Frage, ob die Burka, dieses Gefängnis aus Garn und Zwirn, verboten werden soll oder nicht. Weshalb sich die anwesenden Frauen, die jede Aussage Maneas unterschrieben hätten, am Schluss dann doch gegen die Initiative ausgesprochen haben, hat viel mit dem Egerkinger-Komitee und der Minarettverbotsinitiative zu tun. Welche Verletzungen dieses heute in der Verfassung verankerte Verbot den Schweizer Muslimen zugefügt hat, schilderte Alime Köseciogullari. Hetze gegen Muslime. Die Aargauerin, die sich in ihrem Heimatkanton für den Dialog zwischen Christen und Muslimen einsetzt, musste sich immer wieder für ihren Glauben rechtfertigen. Man erwartete von ihr, dass sie sich öffentlich vom Glaubensterror anderer distanzierte. Sie wolle nie wieder so stigmatisiert werden wie vor und nach der Minarettverbotsinitiative, sagte sie. Die Burkaverbotsinitiative hetze gegen Muslime im Allgemeinen. «Was kommt danach?», fragte sie, «Kopftuch-Verbot, alle raus?»

Teilen: